Die ÖkoAgrar GmbH

Die Öko Agrar GmbH Unteres Odertal ist im Jahre 2013 als hundertprozentige Tochter der Nationalparkstiftung im Unteren Odertal gegründet worden. In ihr konzentrieren der Nationalparkverein und die Nationalparkstiftung ihre bisherigen landwirtschaftlichen Aktivitäten.

Ziel ist es, die ökologische Landwirtschaft mit den Anliegen des Naturschutzes zu verbinden und gleichzeitig wirtschaftlich erfolgreich und gewinnorientiert zu arbeiten.

Die Haltung unserer Tiere ist eine Mischung aus Naturschutz und Landwirtschaft. Wir meinen, dass in solchen Haltungsformen die Zukunft der Landwirtschaft liegen muss. Die Öko Agrar GmbH Unteres Odertal ist ökozertifiziert.

Auerochsen mit Kälbern auf WeideVon Anfang an haben Nationalparkverein und -stiftung ihre im Unteren Odertal für Naturschutzzwecke erworbenen Flächen an örtliche Landwirtschaftsbetriebe verpachtet. Zur Sicherung der naturschutzfachlichen Belange enthielten die Pachtverträge  Auflagen wie die maximale Besatzdichte oder auch früheste Nutzungszeitpunkte.

2010 hat der Nationalparkverein begonnen, einige Flächen selbst zu bewirtschaften. Er ist auf etwa 60 ha in die extensive Beweidung auf wilder Weide mit 11 Auerochsen gestartet. Inzwischen ist der landwirtschaftliche Betrieb soweit angewachsen, dass die Gründung einer eigener landwirtschaftlichen GmbH nahe lag. Die Öko Agrar GmbH wurde gegründet.

Die Aufgabe der Öko Agrar GmbH ist es die Belangen des Naturschutzes mit gewinnorientiertem wirtschaftlichen Handeln so zu verknüpfen, dass sie ohne Förderung aus Naturschutzmitteln auskommt und zugleich sichere sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze schafft.

Zugleich soll sie als Beispielbetrieb den Gedanken des Ökolandbaus in der Region verbreiten, schließlich gab es auch 20 Jahre nach Gründung des Nationalparks keinen einzigen Biobetrieb in der Nationalparkregion. Dies hat sich inzwischen geändert.

Die Öko Agrar GmbH bewirtschaftet derzeit etwa 240 ha, auf denen ca. 160 Auerochsen und 20 Pferde weiden.